Anfrage der Fraktion Freie Wähler BfB Kürten

Kürten, den 19. Mai 2021
Sehr geehrter Herr Heider, wir bitten um Beantwortung folgender Anfrage bis zur Ratssitzung im Juni:

Die Bundesregierung hat Anfang Mai 2021 ein „Aktionsprogramm Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ aufgelegt, das mit 2 Mrd. Euro Fördergeld versehen ist. Hinzukommen möglicherweise durch die Beteiligung der Bundesländer weitere Finanzhilfen. Dafür soll der Umsatzsteueranteil der Länder erhöht werden.

Die Fraktion Freie Wähler bittet um folgende Informationen:

  1. Wie hoch wird der Anteil an finanziellen Mitteln voraussichtlich sein, der Kürten zur Verfügung steht?
  2. Wie wird die Verwaltung sicherstellen, dass insbesondere für die Fördermaßnahmen zum Abbau von Lernrückständen genügend Lehrkräfte, pensionierte Lehrkräfte und Lehramtsanwärter/innen akquiriert werden und stehen überhaupt genug Fachkräfte zur Verfügung?
  3. Wie schätzt die Verwaltung den Erfolg dieser Akquise ein?
  4. Verfügt die Gemeinde über genügend Räumlichkeiten, die Nachhilfe innerhalb und außerhalb der Ferien zur Verfügung zu stellen?
  5. Kann sichergestellt werden, dass die Maßnahmen zeitig zu Beginn des neuen Schuljahres beginnen?
  6. Welche Methoden sollen angewendet werden, um „bildungsfernere“ Familien und Schüler/innen für die Maßnahmen zu gewinnen.
  7. Ist beabsichtigt, auch Sommercamps oder Lernwerkstätten in den Sommer- oder Herbstferien einzurichten?

gez. Michele Monreal, stv. Fraktionsvorsitzende

gez. Peter Buschhüter, Ratsmitglied

gez. Werner Conrad, Fraktionsvorsitzender