Gesamtschule – wie geht es weiter?

10.11.2019

Neues Ratsmitglied der FREIEN WÄHLR BfB Kürten: Peter Buschhüter

Peter Buschhüter

Als neues Ratsmitglied möchte ich mich kurz vorstellen. Ich heiße Peter Buschhüter, bin 70 Jahre alt und wohne seit gut 40 Jahren im schönen Kürten, und zwar im Ortsteil Bechen. Ich bin verheiratet und habe drei Kinder, die natürlich schon lange aus dem Haus sind. Ich wohne gern in Kürten, schätze die uns umgebende Natur und genieße die Möglichkeit, von hier aus Wanderungen oder ausgedehnte Radtouren zu unternehmen.

Seit Mai dieses Jahres bin ich als Mitglied der Freien Wähler BfB Kürten im Gemeinderat.

Beruflich war ich bis zu meiner Pensionierung Lehrer am Gymnasium Herkenrath, in den letzten 15 Jahren als Stellvertretender Schulleiter. Dorthin kamen auch viele Schüler aus Kürten. Vor der Gründung der Gesamtschule mussten Kinder aus der Gemeinde nach Bergisch Gladbach oder Wipperfürth fahren, wenn sie Abitur machen wollten. Inzwischen ist die Gesamtschule für viele die erste Wahl auf dem Weg zur Hochschulreife. Aufgrund meines beruflichen Hintergrundes ist es für mich also naheliegend, mich im Rahmen meiner politischen Arbeit im Gemeinderat vor allem für die Belange der Schulen einzusetzen. Daher vertrete ich zusammen mit Herrn Peter Brülls die Freien Wähler im Sonderausschuss „Sanierung der Gesamtschule Kürten“.

Wie Sie wahrscheinlich schon der Berichterstattung der Presse entnommen haben, ist der erste An-lauf zu einer umfassenden Sanierung daran gescheitert, dass die erhofften Fördermittel in Höhe von rund 25Millionen Euro, die die Gemeinde aus einem Klimaschutzprogramm des Landes beantragt hat, nichtbewilligt wurden. Damit ist die bisherige Planung hinfällig. Nach einer intensiven Diskussion war sich der Ausschuss einig, auf Vorschlag der Freien Wähler BfB Kürten in einem Work-shop Ende Oktober verschiedene Varianten der Gesamtschulsanierung vorzustellen und zu diskutieren.

Im Kern geht es um einige grundlegende Probleme, die zu lösen sind:

  • Wie kann die Gesamtschule so schnell wie möglich die nach Meinung aller Beteiligten notwendige Raumerweiterung erhalten?
  • Ist eine umfassende Sanierung, wie ursprünglich geplant, die beste Lösung, oder ist ein Neubau vorzuziehen?
  • Wie lassen sich die Baumaßnahmen neben dem bestehenden Schulbetrieb durchführen, ohne dass der Unterricht oder Prüfungsphasen wie das Abitur darunter unzumutbar leiden?
  • Kann die Prüfung der Bausubstanz so genau erfolgen, dass unangenehme Überraschungen hin-sichtlich der tatsächlichen Kostenentwicklung ausgeschlossen werden können?
  • Wie lässt sich erreichen, dass Planungs- und Bauphase nicht einen unzumutbar langen Zeitraum in Anspruch nehmen?
  • Welche Lösung ist nachhaltig und klimafreundlich?
  • Und schließlich: Was ist für die Gemeinde – und damit für alle hier lebenden Bürgerinnen und Bürger – finanziell verkraftbar?

Als Ratsmitglied werde ich mich dafür einsetzen, zu einer Lösung zu gelangen, die der Bedeutung der Gesamtschule für die Gemeinde gerecht wird. Kürten braucht eine weiterführende Schule mit einem modernen Gebäude, guter Ausstattung und intensivem Schulleben, in die Schülerinnen und Schüler gern gehen und die dann auch junge Familien nach Kürten lockt. Andererseits wird nur verwirklicht werden können, was finanziell von der Gemeinde auch gestemmt werden kann.

Peter Buschhüter

Fraktionsmitglied Freie Wähler BfB Kürten